Schulische Heilpädagogik

An den Primarschulen Oberuzwil und Bichwil werden seit 2001 integrative Schulungsformen (ISF) praktiziert. Dies bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler mit Schulschwierigkeiten nicht in Sonderklassen, sondern integriert in den Regelklassen unterrichtet werden. Die Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen unterstützen, beraten und begleiten die Lernenden, indem sie den Unterricht für sie individualisieren und differenzieren. Durch diese Art der Förderung sollen die Schülerinnen und Schüler die nötigen Kenntnisse und Kompetenzen erwerben, um den Schulalltag möglichst selbständig und eigenverantwortlich bewältigen zu können. Neben der Unterstützung im Klassenunterricht werden die Schülerinnen und Schüler auch in Kleingruppen oder einzeln heilpädagogisch betreut.

Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen arbeiten eng mit anderen Fachkräften zusammen und beraten Lehrpersonen, Eltern und Behörden.