Blasinstrumente

Blockflöte

Nach einer ersten Blütezeit in der Renaissance wurde die Blockflöte um 1910 wiederentdeckt und erfreut sich seitdem grosser Beliebtheit. Sie ist als Solo- und als Ensembleinstrument einsetzbar und verfügt über ein breitgefächertes Repertoire vom Volkslied über Jazz bis zur anspruchsvollen Kammermusik. Es gibt Blockflöten in acht verschiedenen Grössen, vom Garklein bis zur Kontrabassflöte. Das Blockflötenspiel schult die Feinmotorik und ist blastechnisch ein anspruchsvolles Instrument. Etwa ab der 4. Klasse besteht zudem die Möglichkeit Alt-, Tenor- oder Bassflöte zu erlernen.

Euphonium / Tenorhorn

Das Euphonium ist ein weich klingendes Instrument. Die Tonhöhe wird mit den Ventilen verändert. Das Euphonium ist sehr vielseitig einsetzbar und übernimmt die verschiedensten Aufgaben in Ensembles, der Blasmusik oder im Orchester. Der Einstieg erfolgt ab der 2. Klasse über kleinere, zur Körpergröße passende Instrumente.


Klarinette

Die Klarinette ist ein Melodie- und Soloinstrument. Sie gehört zu den beliebtesten Blasinstrumenten in vielen Musikbereichen wie Volksmusik, Blasmusik, klassisches Orchester und Jazz. Am gebräuchlichsten ist die B-Klarinette. Es gibt sie in verschiedenen Grössen und Stimmlagen. Unterrichtsbeginn ab dem 9. Lebensjahr.

Oboe

Die Oboe (Hautbois) hat sich aus der mittelalterlichen Schalmei entwickelt. Das heutige Instrument besteht aus einem mit Löchern und Klappen versehenem kurzen Rohr und besitzt ein Mundstück mit doppeltem Rohrblatt. Mit seinem nasalen Klang wird die Oboe häufig als Soloinstrument in Orchestern oder der Blasmusik eingesetzt. Der Einstieg kann mit einem Kleininstrument ab der 2. Primarklasse erfolgen.

Panflöte

Die Panflöte ist auf verschiedenen Kontinenten der Erde in unterschiedlichen Bauformen beheimatet. Sie besteht aus Bambus, es werden jedoch auch Instrumente aus Glas, Kunststoff und verschiedenen Hölzern angeboten. Durch die einseitig geschlossenen  Pfeifen erzeugt die Panflöte einen eher rauchigen, in hohen Lagen hellen Klang. Ursprünglich vor allem in der rumänischen Volksmusik beheimatet, können mit der Panflöte die verschiedensten Stilrichtungen interpretiert werden. Es entstehen zusehends neue Originalkompositionen für Panflöte. Voraussetzung für das Erlernen der Panflöte ist ein gesunder Atemapparat und eine normale Lippen- und Kieferanatomie.

Posaune
Im Ensemble, in Orchestern oder der Blasmusik übernimmt die Posaune je nach Stilrichtung und Besetzung die verschiedensten Funktionen. Das besondere an der Posaune sind die fehlenden Ventile. Bei der Posaune werden die Töne durch das Verschieben des Zuges verändert. Der Einstieg ist aufgrund der Tonveränderung je nach Armlänge früher oder später möglich. Es gibt spezielle Kinderposaunen die einen Beginn ab der 2. Klasse ermöglichen.


Querflöte

Die Querflöte mit ihrem weichen Ton gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Das Spielen verlangt Kraft beim Blasen sowie eine gewisse Körpergrösse, um die Querflöte bequem halten zu können. Dieses Instrument kann deshalb erst von Kindern ab ca. 9 Jahren erlernt werden. Jüngere oder kleine Kinder können mit einer Querflöte mit gebogenem Kopfstück beginnen. Als Melodieinstrument wird die Querflöte in verschiedenen Musikstilen und Formationen wie Blasmusik, Orchester und Kammermusikgruppen eingesetzt.

Saxophon

Auch das Saxophon gehört zu den Holzblasinstrumenten. Durch die vielfältigen Klangfarben, seine starke Ausdruckskraft und durch seinen voluminösen Klang ist es im Jazz berühmt geworden. Bei Rock, Pop und Jazz ist es sehr beliebt und auch in der Unterhaltungs-, Blas-, Orchester - und Volksmusik ist es nicht mehr wegzudenken. Unterrichtsbeginn ab dem 10. Lebensjahr.

Trompete

Die Trompete ist ein Blechblasinstrument und zeichnet sich durch einen klaren, mitunter brillanten Klang aus. Seit ihren Anfängen als Signalhorn im Altertum wurden ihre Einsatzmöglichkeiten, nicht zuletzt durch die Erfindung der Ventile, stetig erweitert. Heute findet sich die Trompete in den unterschiedlichsten Musikrichtungen wieder, unter anderem in Blasorchestern und Brass-Ensembles, in Jazz- und Rockbands sowie im klassischen Sinfonieorchester. Voraussetzungen für das Erlernen der Trompete sind ein gutes Gehör, gesunde Zähne und eine normale Zahnstellung.

Tuba

Die Tuba ist sowohl das grösste, wie auch das tiefste Blechblasinstrument. Im Ensemble wird sie als Bassinstrument eingesetzt. Sie gibt dem Ensemble Halt und Boden, erfüllt rhythmische Aufgaben und füllt den Klang erst richtig aus. Der Einstieg empfiehlt sich ca. ab der 4. Primarklasse, über die Trompete oder das Euphonium.

Waldhorn / Es-Horn

Beide Hörner gehören in die Familie der Blechblasinstrumente. Im Ensemble werden sie im Alt- oder Tenorbereich eingesetzt. In der modernen Literatur übernehmen sie oft die Melodieführung, in der traditionellen Literatur eher Begleitstimmen. Das Waldhorn ist schwieriger zu spielen als das Es-Horn, besitzt dafür aber unter allen Blechblasinstrumenten den vielseitigsten Klang. Der Einstieg ist für SchülerInnen ab der 2. Primarklasse möglich. Es ist sinnvoll mit dem Es-Horn zu beginnen.