Logopädie Seite Drucken

Angenommen...

Die Sprachentwicklung Ihres Kindes macht Ihnen Sorgen und Sie beobachten Auffälligkeiten bei Ihrem Kind.

Im Kindergarten- und Schulalter

Ihr Kind kann Bedürfnisse nicht mit Sprache ausdrücken, sondern macht sich mit Gesten verständlich. Seine Sätze sind oft falsch oder unvollständig. Sein Wortschatz ist klein. Es spricht undeutlich oder kann gewisse Laute nicht richtig bilden. Es wiederholt Silben oder dehnt Wörter, sein Redefluss wird häufig unterbrochen. Es strengt sich beim Sprechen an.
 
Im Kindergarten spielt Ihr Kind am liebsten für sich allein und vermeidet Rollenspiele, es zieht sich zurück und vermeidet das Sprechen. Wenn Sie eine Geschichte erzählen, wird Ihr Kind unruhig und schweift ab. Es versteht gelesenen Text nicht und hat Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Das Auswendiglernen von Versen bereitet ihm Schwierigkeiten. Fremdsprachige Kinder zeigen wenig Fortschritte im Erwerb der deutschen Sprache. Ihr Kind schreit häufig laut und wird schnell heiser. Es treten Probleme beim Stimmbruch auf. In solchen und ähnlichen Situationen ist der Logopädische Dienst unserer Gemeinde die richtige Anlaufstelle. Die Dienstleistungen des Logopädischen Dienstes sind unentgeltlich.

Im Vorkindergartenalter

Ihr Kind zeigt wenig Interesse an sprachlichen Mitteilungen und versucht kaum, durch Sprache etwas zu erreichen. Es hat seinen Wortschatz zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr nicht wesentlich erweitert. Mit drei Jahren versteht es keine längeren Sätze und keine einfachen Geschichten aus Bilderbüchern. Es bildet keine Sätze oder es kann nicht über Vergangenes oder nicht Anwesendes sprechen. Ihr Kind stellt keine Fragen oder, falls es Fragen stellt, interessiert es sich nicht für die Antworten. Es wiederholt Silben oder dehnt Wörter, sein Redefluss wird häufig unterbrochen.

 

Fachbereiche

Prävention

Unser Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder ab zwei Jahren bis zum Ende der Schulpflicht und an deren Bezugspersonen.
Eltern, Ärztinnen und Ärzte haben die Möglichkeit, die Kinder schon im Vorschulalter in der Logopädie anzumelden und sich beraten zu lassen.

Abklärung und Beratung

Wir klären den Sprachentwicklungsstand des Kindes ab. Gemeinsam mit den Beteiligten suchen wir nach Lösungen zur Verbesserung seiner sprachlichen Fähigkeiten. Wenn nötig empfehlen wir die Einschulung in den Sprachheil-Kindergarten oder in die Sprachheilschule und leiten das nötige Verfahren ein.

Therapie

Das Ziel der logopädischen Therapie ist die Optimierung der sprachlichen Möglichkeiten und die Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten, um einer möglichen sozialen und schulischen Benachteiligung entgegen zu wirken. Das Kind steht im Zentrum der Therapie. Die Inhalte und Form werden den Bedürfnissen und der Situation des Kindes angepasst. Die Logopädin arbeitet interdisziplinär zusammen mit Lehrpersonen, Eltern und weiteren Fachpersonen. Im Lokalen Förderkonzept finden Sie weitere Informationen.

Information und Kontakt

 

Lina Keller
Logopädin

Primarschulhaus Breite, Haus 3
Schulstrasse 3
9242 Oberuzwil

lina.keller@oberuzwil.ch

071 950 49 36

Ruth Ziegler
Logopädin

Primarschulhaus Breite, Haus 3
Schulstrasse 3
9242 Oberuzwil

ruth.ziegler@oberuzwil.ch

071 950 49 36